Alex Müller

Rennfahrer

Alex hat 1989 im Kartsport seine ersten Erfahrungen gesammelt, 1994 wurde er Vize-Weltmeister. Ein Jahr später wagte er den Sprung ins Rennauto und ging in der Formel Junior an den Start. Seine Karriere setzte sich klassisch fort: über die Formel Renault in die Formel 3, von dort aus in die damalige Formel 3000 bis hin zu Formel 1-Testfahrten. 2005 gewann er mit sieben Siegen die italienische Formel 3-Meisterschaft.

Bereits 2004 hatte Alex einen Abstecher in den GT-Sport gewagt, in dem er sich seit 13 Jahren fest etabliert hat. Er fuhr unter anderem in der FIA GT1-Welt­meisterschaft sowie in der Blancpain Endurance Series und nahm an den 24-Stunden-Rennen in Le Mans und auf dem Nürburgring teil. Seine Liebe zur Nordschleife entdeckte Alex durch seinen Vater, der mit ihm regelmässig an Touristenfahrten und Lehrgängen auf dem Traditionskurs teilgenommen hat.

NEWS